ASANSÖR Istanbul 2017

Die Messe Asansör Istanbul 2017 fand zu einer äußerst unsicheren Zeit in Europa statt, sodass wir ohne große Erwartungen nach Istanbul reisten. Als wir aber am Flughafen eintrafen und die vielen Fahnen der Asansör Istanbul in den Terminalgebäuden sahen, bekamen wir das Gefühl, dass doch alles gut gehen könnte. Beim Durchfahren dieser legendären Stadt wurde uns schnell klar, dass ihre Größe noch weiter­ zunimmt. Man berichtete uns, dass in den letzten Monaten über eine Million Menschen hinzugezogen sind. Einen derart großen Zustrom unter­zubringen, zu versorgen und in die örtliche Gemeinschaft zu integrieren, ist wahrhaftig eine Herausforderung. Seit vielen Jahren wächst die Bevölkerung von Istanbul und die Anzahl der sich im Bau befindlichen Hochhäuser konnte nicht übersehen werden. Die Stadt entwickelt sich sowohl nach außen als auch nach oben hin.

istanbul

Das ist bestimmt eine gute Nachricht für die Aufzugsfirmen, die dadurch die Geschäftsmöglichkeiten und das Profil ihrer Branche erheblich steigern können. Die Asansör Istanbul bietet zwei wichtige Faktoren, von denen sowohl Besucher als auch Aussteller profitieren; erstens erhält man am Flughafen leicht ein Einreisevisum und zweitens stehen Hotelzimmer auf dem Messegelände oder in fußläufiger Nähe zur Verfügung. Das ist wichtig, um die zur Verfügung stehende Zeit so effektiv wie möglich zu nutzen. Und tatsächlich trafen wir bereits einige Minuten nach unserer Ankunft auf einige sehr wesentliche Personen der Branche aus Russland, Iran, Zypern und China. Es war beeindruckend zu sehen, dass seit dem letzten Stattfinden der Asansör Istanbul im Jahre 2015 ein weiteres 29-stöckiges Hotel auf dem Tuyap-Komplex hinzugekommen war. 

Ich werde es bei einer einzigen Erwähnung der unglücklichen Situation belassen, dass zwei Aufzugsmessen gleichzeitig in der gleichen Stadt stattfanden. Das war für die Besucher alles andere als hilfreich und für beide Veranstaltungen ganz bestimmt nicht förderlich. Auch dass die eine Messe durch ELA und die andere durch ELCA unterstützt wurde, war überhaupt nicht hilfreich, insbesondere wenn Verbände eigentlich auf europäischer Ebene eine gewisse Eintracht an den Tag legen sollten. Wenn man die beiden Messen zu unterschiedlichen Zeitpunkten oder in verschiedenen Städten abgehalten hätte, wäre das noch akzeptabel gewesen. Aber sie gleichzeitig und nur 30 km voneinander entfernt stattfinden zu lassen, ist schon mehr als merkwürdig.


Zekeriya Aytemur, leitender Direktor von I.FO Fuarcılık, informierte uns darüber, dass die Asansör Istanbul 2017 über eine ähnlich große Ausstellungsfläche wie bei der vorigen Veranstaltung im Jahre 2015 mit 300 Ständen aus 22 Ländern verfügt. Aytemur gab an, dass man tausende Fachbesucher aus 80 Ländern auf dieser Messe in Istanbul erwartet und IFO weder Mühen noch Kosten gespart hat, internationale Besucher für einen Messerundgang in der Hoffnung zu gewinnen, dass die Anstrengungen auch in diesen schwierigen Zeiten von Erfolg gekrönt werden. Die Messe Asansör Istanbul hat sich das Thema ,Ein großer Schritt in Richtung Zukunft’ auf die Fahne geschrieben, was sicherlich für die Aufzugsbranche auf der ganzen Welt ein positives Signal darstellt, das noch durch das mythische Metallemblem der Katze mit dem auffälligen Logo unterstützt wird. Aytemur teilte uns noch mit, dass das Verhältnis zwischen IFO und Tarsus sehr gut und die Partnerschaft ein positives Zeichen für die Zukunft ist. Es war bedeutsam, dass die Direktoren und leitenden Manager von Tarsus auf der Asansör Istanbul anwesend waren, um die Messe zu unterstützen. So konnten wir aus erster Hand erfahren, welche Ideen sie für die Zukunft haben.

Auf der Messe

Während der Messe machte der Vizeminister für Wissenschaft, Industrie und Technologie, Prof. Hasan Ali Celik, einen Rundgang durch die Hallen und war von der Menge der auf dieser 15. Ausgabe der Asansör Istanbul ausgestellten Technik beeindruckt.

Die Messe belegte 3 Hallen, die alle über eine ausreichende lichte Höhe und über breite mit Teppich ausgelegte Gänge verfügten, sodass man gute Sichtlinien und hervorragende Besichtigungsmöglichkeiten geboten bekam. Das ist ein wichtiger Aspekt der Asansör-Veranstaltung und man genoss das Gefühl einer sehr offenen Messe. 

Neben den europäischen Produkten war der große Teil der in der Türkei konstruierten und gefertigten Ausrüstungen mit einem größeren Anteil an elektronischen Steuerungen nicht zu übersehen. Die Inneneinrichtungen der Aufzugskabinen spiegelten die Marktbedürfnisse wider und zeigten eine große Kunstfertigkeit und einen hervorragenden Materialeinsatz. Es wurden viele Panoramaaufzugskabinen ausgestellt, was ein Beleg für die große Zahl an kürzlich fertig gestellten Einkaufszentren ist. Wenn man sich die wachsenden Bautätigkeiten in der Region anschaut, wird einem sofort bewusst, dass sich hier ein wichtiger Markt entwickelt. Fahrtreppen und anverwandte Ausrüstungen waren auf der Messe leicht zu finden, was wahrscheinlich der Anzahl der Fahrtreppen in der Türkei und dem Bedarf an neuen Anlagen, Ersatzteilen einschließlich Stufen, Ketten und Handläufen geschuldet ist. Eine Firma zeigte eine integrale Handlaufreinigungsanlage, die unserer Vermutung nach ein noch wichtiger Teil der Aufzugs- und Fahr­treppenausrüstung in Regionen werden wird, wo sich möglicherweise Viren o. ä. verbreiten können. Wie zu erwarten, wurden viele europäische Ausrüstungen in den Hallen und an den Ständen namhafter türkischer Vertreter ausgestellt. So war sichergestellt, dass Spezifikationsersteller von Aufzugsanlagen eine riesige Auswahl vorfanden und ihnen viele Aufzugsfachleute zur Seite standen, die ihnen erläutern konnten, ,was das ist und wie es funktioniert’.

Die Bilder dieses Artikels können lediglich einen allgemeinen Überblick vermitteln, was und wer alles auf der Veranstaltung des Jahres zu sehen war. Es war bedeutsam, dass viele Besucher, für die eine Einreise in Europa schwierig ist, diese Messe hier in Istanbul besuchten. Da wir erwarten, dass sich an dieser Situation in den nächsten Jahren nichts ändern wird, sollte ein international ausgerichteter Aufzugslieferant den Termin für die nächste Asansör im Jahre 2019 ganz bestimmt freihalten.


Die allgemeinen Produkte an den Ständen deckten alle Bereiche der Aufzugsindustrie ab und umfassten alle Arten von Aufzugskomponenten und unzählige vollständige Aufzugsanlagen. Aufzugskabinen, Türantriebe, Taster, Innenausstattungen, Antriebe mit und ohne Getriebe, Fangvorrichtungen, Bremsanlagen, Hydraulikpumpen und -komponenten, Seile, Bänder, Bedientafeln, Führungsschienen, Schachtausrüstungen usw. waren vertreten. Die Produkte wurden überwiegend an den Ständen präsentiert, sodass die Besucher und Aufzugsfachleute sich die wahre Größe und Konstruktion der Teile ansehen konnten. An einigen Ständen wurden lebensgroße Prototypen und an anderen maßstabsgerechte Modelle oder Poster präsentiert. Alle Präsentationen gaben den Besuchern genügend Anlass, darüber nachzudenken, welche Aufzugsprodukte in der näheren Zukunft zur Verfügung stehen werden. Die Fertigung ist noch immer ein wichtiger Teil der türkischen Aufzugs- und Fahrtreppenindustrie und die Fertigungsunternehmen haben sich die Vorteile der durch AYSAD gemachten Arbeit zu Nutze gemacht. AYSAD ist ein Vollmitglied von ELA und daher ein wichtiger Bestandteil der europäischen Normungsinitiativen. Die an den Ständen ausgestellten Komponenten wurden offensichtlich stark von der Aufzugsrichtlinie und den CEN EN  81 Normen beeinflusst. Die Produkte spiegeln die neu veröffentlichte Norm EN  81 20-50 wider, die einige Änderungen enthält, die sich auf den Fertigungssektor auswirken, wo immer dieser sich befinden mag. Einige dieser Änderungen waren in den ausgestellten Produkten wiederzufinden und andere werden sicherlich geändert, sobald die neuen Anforderungen angewendet werden müssen und verstanden werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass diese ASANSÖR Istanbul 2017 zu einer sehr schwierigen Zeit stattgefunden hat, in der sich viele Grundsätze hinsichtlich der Politik, Wirtschaft und Arbeitsnormen ändern. Es kann berichtet werden, dass die Aufzugsindustrie in der Türkei sehr geschäftig und hoffnungsvoll zu sein scheint. Die Notwendigkeit einer nach außen gerichteten Denkweise der türkischen Industrie war deutlich zu spüren. Weil offensichtliche Schwierigkeiten im Hinblick auf individuelle Freiheiten und Arbeitsstellen bevorstehen, lässt sich nur schwer erkennen, wie der Schwung und die Dynamik als integraler Bestandteil der türkischen Wirtschaft das Modernisierungsprogramm weiter beeinflussen werden. Die vielen Stärken der Asansör Istanbul liegen klar auf der Hand und die Veranstaltung ist ein gutes Schaufenster für die internationale Branche der Aufzugskomponenten. Die türkische Aufzugsindustrie und die Verbände können stolz auf das Geleistete sein und wir freuen uns darauf, zu sehen, was so viele begeisterte Macher für die Zukunft auf allen Ebenen der Industrie tun können. Wir können mit Fug und Recht berichten, dass die ASANSÖR Istanbul 2017 ein Erfolg und Beleg dafür war, dass die Gelegenheiten zur Verbesserung der Kontakte mit Herstellern, Lieferanten, Betreibern, Konstrukteuren und Nutzern zum gegenseitigen Vorteil genutzt wurden. 

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung